historische Reinigungsanlage im Jugendstil, von 1909

Die Gebäude der historischen Reinigungsanlage und das zugehörige Betriebsleiter- Wohnhaus stehen unter Denkmalschutz. Das architektonisch herausragende Hauptgebäude der Kläranlage wurde vom Architekten Georg Bruggaier  im Jugendstil geplant und 1909 fertig gestellt. 

Die große Klärhalle wird im Internet als einer der herausragenden „lost places“ benannt und lockt auch international Fotografen an. Das finden wir einerseits gut, weil „herausragend“, aber wir stehen nun für dafür, dass es ein „herausragender lost place“ wird. Wir sind: vier Freunde, Christoph Becker, Klaus Korbmacher, Till Preis und Andreas Stöneberg.  

Das Gebäude ist also nicht mehr „lost“, bietet aber dennoch eine überaus  faszinierende – nicht nur fotografische – Atmosphäre und kann viel Spannendes aus der Entstehung der Stadthygiene der europäischen Großstädte, der Baukunst, des Jugendstils, der Organisation aufstrebender Städte vom ausgehenden 19 Jahrhundert bis in die Gegenwart, erzählen.     

Leider ist durch den Zahn der Zeit, die Umstrukturierungen, Erneuerungen und Wechsel der Verantwortung in der kommunalen Verwaltung und der Politik, durch technische Änderungen, aber auch durch das Verhalten von Fotografen, Jugendlicher und Einbrecher ein großer Schaden im und am Gebäude entstanden.

Gerade auch durch Aufbrechen von Fenstern und Türen wurde vieles zerstört oder entwendet. Das Gebäude und seine interessante einzigartige technische Einrichtung muss nun gesichert und behutsam konserviert werden.

Damit das schöne „Klärwerk aus der Zukunft“, so muss es im Rheinland eines Ufos gleich 1909 gelandet sein, auch den nachfolgenden Generationen erhalten werden kann, müssen weitere Einbrüche und Beschädigungen verhindert werden.

Das Gebäude ist daher alarmgesichert und kameraüberwacht. 

Der Verlauf der konservatorischen Arbeiten kann hier nachverfolgt werden: BLOG  

Zuletzt noch eine sehr ernst gemeinte Warnung:

Wer sich dennoch unerlaubt Zutritt in das Gebäude verschafft, es unbefugt betritt, begeht Hausfriedensbruch, § 123 StGB.

Dies hat mindestens empfindliche Geldstrafen zur Folge! 

Bei Einbruch, also dem gewaltsamen Öffnen einer Umschließung, gilt §243 StGB, dies hat Freiheitsentzug zur Folge!

Übrigens, wir wiederholen das gern: Das Gebäude ist alarmgesichert und kameraüberwacht! 

Anyone who gains access into the building illegally, who enters it without authorization,  commits a crime. This results in at least sensitive fines!

In case of burglary, the violent opening of an enclosure, german law §243 StGB applies, this will result in imprisonment! Do not enter the building, no trespassing! 

By the way, we like to repeat that: The building is alarm-protected and camera-monitored!

Blog

Öffnung der Auslasskanäle

Bisher waren alle Beteiligten davon ausgegangen, dass die Kanäle des Auslasses und die Pumpengalerie-, als auch die Sümpfe verfüllt sind. Nachdem wir einige verschlossene Deckel geöffnet hatten, ergab sich ein faszinierendes neues Bild. Die Kanäle sind intakt und erhalten, erste Explorationen mit Kameras ergeben ein vollkommen neues Bild der Anlage. Der Kanal zwischen den drei …

Verteilschott entlastet

Heute haben wir das letzte der drei Gegengewichte aus dem Verteilschott heraus gehangen. Die Gewichte sind etwas unhandlich, rund 600-700 Kilo pro Stück, wir haben mit drei Flaschenzügen, einem Greifzug, diversen Hilfskonstruktionen und Schlingen, einem Hubwagen das Werk vollbracht. Nun kann man etwas entspannter mit der Situation der korrodierten Eisenfachwerkträger umgehen, und sich restauratorischen Fragen …

Sicherung und Bergung am Verteilschott

Gestern war es soweit, wir haben uns erneut intensiv mit dem großen Verteilschott in der Klärhalle beschäftigt. Die Konstruktion aus der Entstehungszeit des Klärwerks 1909 diente der Regulierung des Abwasserstroms in die Klärkammern. Dazu sind an einer Fachwerk Eisenkonstruktion Kettenzüge in gut drei Meter Höhe über dem Boden der Klärhalle errichtet worden. An den drei …